Aug 16

Frauen müssen keinesfalls auf das Studium verzichten, wenn Nachwuchs unterwegs oder bereits fröhlich am Krabbeln ist. Dennoch sollten Sie sich darauf einstellen, dass das Studium deutlich schwieriger wird. Da sind nicht nur die laufenden Kosten, die bewältigt werden müssen, sondern auch der zusätzliche Zeitbedarf. Fragen Sie sich also schon früh genug, wie Sie den Vater des Kindes in diesen Vorgang einbeziehen können. Das Studium erfordert gerade in dieser Situation viel Verantwortung. Für spätere Arbeitgeber ist es aber durchaus ein Pluspunkt, wenn Sie das Studium mit Erfolg trotz eines Kindes abschließen konnten. Ebenso kommt eine Schwangerschaft aber auch häufig im Studium vor. Dann ist es besonders schwierig. Da zuvor der Ablauf klar geregelt und an das Studium angepasst war. Die Schwangerschaft stellt dann alles auf den Kopf. Die erste Zeit wird zu einer wahren Herausforderung. Besonders kurz vor und nach der Geburt. Dennoch ist das Studium auch in dieser Situation möglich und greifbar. Zugleich ist es sogar oft einfacher das Kind im Studium zu betreuen als später im Beruf. Nur die Kostenfrage könnte dabei zu einem Problem werden. Leistet der Vater Unterhalt, kann aber auch das geregelt werden. Falls nicht, müssten Sie beim Jugendamt einen Unterhaltsvorschuss beantragen. Mit ein wenig Disziplin und Planung wird das Studium mit Kind dennoch zu einer vereinbaren Harmonie.

Studium mit Kind – finanzielle Seiten

Den finanziellen Aspekt beim Studium mit Kind hatten wir bereits angeschnitten. In der Regel arbeiten viele Studenten nebenbei. Das ist natürlich bei einem Kind nicht möglich. Dennoch bietet der Staat zahlreiche Förderprogramme und Unterstützungen, um das Studium mit Kind zu ermöglichen. Sprechen Sie unbedingt mit den Ämtern welche Möglichkeiten neben Bafög, Kindergeld, Erziehungsgeld noch verfügbar sind. Auch Studienkredite bieten vielfach eine Möglichkeit um beim Studium mit Kind an günstige Zinskonditionen zu gelangen.

 

Foto: Helene Souza / pixelio.de

Post Tags: , , ,